Qualitätsstandards


Der Qualitätssicherungsprozess von PoliLingua für Übersetzungsprojekte besteht aus einem Übersetzungsvorgang in drei Schritten: Übersetzung, Lektorat und Korrektorat. Darauf folgt eine abschließende Qualitätsprüfung durch den Projektmanager. Jeder der drei Schritte von der Übersetzung über das Lektorat bis hin zum Korrektorat wird von einem anderen Team aus beglaubigten Übersetzern, deren Muttersprache die Zielsprache ist, vollzogen.

Übersetzung

Bei großen Projekten besteht der erste Schritt üblicherweise in der Entwicklung eines umfassenden Glossars mit projektspezifischen Begriffen. Dieser Vorgang wird von einem Terminologie-Manager / Content Manager durchgeführt, dessen einzige Aufgabe die Entgegennahme, Interpretation, Konvertierung und Umsetzung von Begriffen mittels eines dynamischen Glossars ist, welches unseren Teams aus Linguisten zur Verfügung gestellt und von ihnen in ihre Tätigkeit integriert wird. Bei technischen Inhalten und sonstigen Übersetzungen, für welche umfangreiche Kenntnisse branchenspezifischer Informationen erforderlich sind, stützen wir uns auf Experten für die jeweilige Thematik, um die korrekte Verwendung branchenspezifischer Terminologie sicherzustellen. Unsere Linguisten können auf Übersetzungsglossare, maßgebliche und aktuelle Wörterbücher sowie branchenspezifische Terminologie-Tools zugreifen. Wir sind stark von der Notwendigkeit überzeugt, Übersetzer zu beschäftigen, die Experten für die jeweiligen Branchen sind, zumal sich jede Branche auf ihre spezifische Terminologie und Fachausdrücke stützt, die sich stets im Wandel befinden und die gleichzeitig wesentlich für den Vollzug der alltäglichen Aktivitäten dieser Branche sind.

Lektorat 

Wir kombinieren Tools und Prozesse, die sicherstellen, dass jederzeit die korrekten Begriffe verwendet werden, wobei Genauigkeit mit zeitlicher Effizienz verbunden wird. Diese Abläufe sorgen für Einheitlichkeit, wobei jedoch jeder Linguist dort Anpassungen und Änderungen vornehmen kann, wo dies adäquat ist.

Korrektorat / Content Management 

Das Korrektorat stellt einen weiteren Kontrollschritt dar, bei dem Rechtschreib-, Interpunktions- und Grammatikfehler verbessert werden und für eine korrekte Formatierung Sorge getragen wird. Um sicherzugehen, dass der Text keine grammatikalischen, stilistischen und terminologischen Fehler enthält, ist es erforderlich, dass der Korrektor in sprachlicher Hinsicht hochqualifiziert ist. Je nach Zweck des Zieltexts wird dieser intern auf seine Qualität überprüft oder extern Korrektur gelesen.

Qualitätsüberprüfung 

Nach der Fertigstellung des Werks nimmt der Projektmanager dessen Lieferung ab und überwacht weitere Korrekturen im Auftrag des Kunden oder als Reaktion auf interne Entscheidungen. Abschließend stellt der Projektmanager sicher, dass der Kunde das fertiggestellte Produkt erhalten hat, dieses zu seiner Zufriedenheit ist, alle Übersetzungsdatenbanken aktualisiert wurden und das Projekt archiviert wurde.

 

Sprechen Sie uns jetzt an

oder fordern Sie ein detailliertes Angebot