„Die Preisgestaltung ist ziemlich einfach und geradlinig. Kunden zahlen wortwörtlich keinen Cent mehr als das, was das Produkt auch wert ist.“ – Ron Johnson

Die Preisgestaltung gehört zu den klassischen vier wichtigsten Marketing-Bestandteilen (nämlich Produkt, Preis, Platz und Promotion). Sie beeinflusst, wie der Markt Ihr Angebot wahrnimmt. Ihr Preis übermittelt dem Markt eine starke Botschaft – er muss dem Wert, den Sie liefern, entsprechen.

Da das Wertangebot von Übersetzungsdienstleistungen zur betrieblichen Effizienz zählt, muss Ihr Preis äußerst wettbewerbsfähig sein. Eine Verbesserung von 1 % im Rahmen Ihrer Preisgestaltungsstrategie kann dazu führen, dass Ihre Gewinne um bis zu 11 % gesteigert werden können. In der Übersetzungsbranche erfordert ein Projekt eine adäquate Preisgestaltungsstrategie, die jeweils auf seinen verschiedenen Merkmalen beruht.

Wir haben Preise in der Übersetzungsbranche recherchiert und folgende Preisstruktur vorgefunden:

  • Pro Wort

Dies ist die beliebteste und am weitesten verbreitete Kalkulation, die man in der Branche findet. Eine Preisgestaltung auf Wortbasis ist für alle beteiligten Akteure äußerst fair und angemessen. Jedes Angebot ist auf die spezifischen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Die Preise können stark variieren und sind oftmals viel niedriger als das Bruttokalkulationsergebnis. Die Preisgestaltung hängt ebenfalls vom jeweiligen Inhalt ab, also davon, ob es sich um eine Standard- oder eine technische Übersetzung handelt. Der durchschnittliche Preis, der sich insgesamt auf 10 Zielsprachen und 75 Anbieter von Sprachdienstleistungen in den USA bezieht, liegt bei technischen oder anderweitig spezialisierten Inhalten bei 0,20 USD pro Wort und bei Standardinhalten bei 0,13 USD. Eine weitere Erhebung bezüglich Preisen für Übersetzungs- und Dolmetscherdienstleistungen auf dem europäischen Markt zeigt eine bemerkenswerte Einheitlichkeit bei verschiedenen Sprachkombinationen. Bei Übersetzungsdienstleistungen scheint der Durchschnittspreis bei ca. 0,15 EUR zu liegen – was ein ziemlich solider Preispunkt ist, wenn man bedenkt, dass viele globale Agenturen Endkunden jetzt niedrigere Preise bieten.

Gemäß Erfahrungen aus der Branche nehmen Texte, die aus dem Englischen ins Spanische übersetzt werden, aufgrund des kontextuellen Verständnisses einen deutlich größeren Umfang an. Anders formuliert, kann es dazu kommen, dass nach Abschluss der Übersetzung aus 2.000 schon 2.400 Wörter geworden sind, und dadurch erhöht sich dann auch der Preis. Manche Firmen erstellen Angebote auf der Basis von je tausend Wörtern. Daher kann man davon ausgehen, dass ein Artikel, der 2.000 Wörter enthält, auf amerikanischem Boden dann rund 400 $ kostet.

  • Pro Zeile

In Zentraleuropa beruhen die Preise oftmals auf Standardzeilen und der Zielsprache der jeweiligen Übersetzung. Pro Zeile ist die Standardbemessungsgrundlage für Übersetzungen von normaler Schwierigkeit, was Preisvergleiche vereinfacht. Eine Standardzeile enthält 55 Zeichen einschließlich Leerzeichen. In diesem Fall variieren die Preise von 1,50 – 2,20 EUR.

Nehmen wir Deutsch als Beispiel. Bei Übersetzungen von Deutsch auf Englisch hat der Text in der Zielsprache mehr Wörter als der Text in der Ausgangssprache. Viele Agenturen berechnen pro Zeile, wobei europäischen Normen zufolge eine Zeile in der Zielsprache 55 Zeichen Leerzeichen entspricht. Dies scheint der Standard zu sein, und die Kalkulation gestaltet sich hierbei einfach. Es wird schwierig, wenn Preise je Wort mit Preisen je Zeile zu vergleichen sind: Eine Zeile enthält beispielsweise bei Übersetzungen von Deutsch auf Englisch ca. 8 Wörter.

  • Pro Seite

Manche Firmen berechnen je nach Anzahl der Seiten des jeweiligen Dokuments. Diese Art der Preisgestaltung funktioniert gut, wenn eine elektronische Zählung von Wörtern nicht möglich ist. Ein gutes Beispiel hierfür sind als PDF-Dateien gescannte Dokumente wie etwa medizinische Unterlagen oder Gerichtsakten. Eine Sprachdienstleistungsfirma veranschlagt üblicherweise ca. 100 $ pro Seite.

Italienische Übersetzungsagenturen berechnen beispielsweise die Kosten ihrer Übersetzungsprojekte gerne pro Seite. Das europäische Standardmaß beläuft sich auf 1 Zeile = 55 Zeichen einschließlich der Leerzeichen in der Zielsprache. Ein Dokument, das vom Englischen ins Italienische übersetzt wird, hat in der Zielsprache mehr Zeichen.

  • Pro Stunde

Übersetzungsfirmen berechnen selten pro Stunde, da dies auf subjektiver Grundlage geschieht. Es ist schwierig, einzuschätzen, wie lange ein Übersetzungsprojekt dauert. Eine Preisgestaltung auf Stundenbasis eignet sich besser für das nachträgliche Lektorat und die Aktualisierung von bereits übersetzten Inhalten.  

  • Flat-Rate-Gebühren

Für Übersetzungen aus dem Chinesischen oder von Texten mit chinesischen, japanischen, koreanischen oder vietnamesischen Schriftzeichen kann eine Flat-Rate-Gebühr vereinbart werden. Bei solchen Projekten ist es in wirtschaftlicher Hinsicht nicht sinnvoll, Preise pro Wort oder pro Seite zu erheben. Es lohnt sich, anzumerken, dass bestimmte Projekte nicht pro Seite, sondern eher pro Volumen oder Quantität berechnet werden können. Solche Projekte erfordern üblicherweise zusätzliche Tätigkeiten in den Bereichen Projektmanagement, Recherche und weitere Dienstleistungen. Dabei handelt es sich oftmals um handgeschriebene Texte, eingescannte Seiten, technische Inhalte und Projekte, die neu eingetippt werden müssen.

  • Mindestpreis

Mindestpreise werden von Sprachdienstleistungsfirmen üblicherweise für kleine Projekte erhoben, was alle Dokumente umfasst, die bis zu 250 Wörtern beinhalten.

  • Preisgestaltung auf individueller und kundenspezifischer Basis

Weitere Faktoren können für die Preisgestaltung bei einem individuellen Projekt zu Grunde gelegt werden, wie etwa:

  • die Komplexität des jeweiligen Gegenstands  

  • die Sprachkombination 

  • ein Preisnachlass für fortlaufende Aufträge eines Kunden, der eine Geschäftspartnerschaft anstrebt, die auf einem konstanten Arbeitsvolumen beruht

  • bei einer schnelleren Bearbeitungszeit fällt ein Eilzuschlag für Übersetzungen an

  • Lektorats- und Korrektoratdienstleistungen stehen zwar in enger Verbindung mit Übersetzungen, aber werden üblicherweise auf separater Basis berechnet.

Nachdem Ihnen jetzt detaillierte Informationen zu Modellen und Strukturen im Bereich der Preisgestaltung von Übersetzungen vorliegen, hoffen wir, dass Sie gute und attraktive Preise für Ihre Dienstleistungen festsetzen werden. Unabhängig von der Berechnung kommt es im Endeffekt lediglich auf die Saldozeile an!

übersetzt von:    Cornelia Maier

www.translator-cornelia-maier.de